1. NRW
  2. Panorama

Schlag gegen Drogenhändler in NRW​ - Acht Festnahmen

Polizei wertete Kryptochats aus : Acht Festnahmen bei Schlag gegen Drogenhändler in NRW

Die Polizei wertete Kryptochats aus und brachte die Ermittlungen so ins Rollen: Bei einem gemeinsamen Schlag von Zoll und Polizei gegen Rauschgifthändler sind acht Tatverdächtige festgenommen worden.

Schlag gegen Drogenkriminalität: Polizei und Zoll haben nach monatelangen Ermittlungen im Münsterland und in Ostwestfalen acht mutmaßliche Rauschgifthändler und Großabnehmer festgenommen. Sie kamen in Untersuchungshaft, wie das Zollfahndungsamt Essen am Montag berichtete.

Bei Durchsuchungen stellten die Ermittler mehr als drei Kilogramm Marihuana, 750 Gramm Kokain, 95 000 Euro Bargeld und zwei Schusswaffen, zwei Armbrüste und ein Schwert sicher. Beschlagnahmt wurden außerdem zwei Luxusuhren und zwei hochwertige Autos. Die meisten Festnahmen gab es bereits am 22. Juni.

Hauptverdächtiger ist ein 43-Jähriger aus Oelde. Er soll mit Rauschgift im Wert von mindestens 260 000 Euro Handel getrieben haben. Dabei soll er mindestens vier Kilogramm Kokain und 38 Kilogramm Marihuana im Raum Warendorf und Ostwestfalen umgesetzt haben. Auf die Spur der mutmaßlichen Händler kamen die Ermittler durch die Auswertung von verschlüsselten Chats.

(top/AFP/dpa)