Schäferhund beißt Dackel tot

Besitzer reagiert mit Tritt : Schäferhund tötet Dackelmischling in Bergisch Gladbach

Ein freilaufender Schäferhund hat in Bergisch Gladbach einen Dackelmischling gebissen und dabei so schwer verletzt, dass das Tier eingeschläfert werden musste. Die Polizei sucht nun den Besitzer des Schäferhundes.

Den Dackel hatte ein 16-Jähriger gegen 11.30 Uhr in dem Waldgebiet ausgeführt, als ihnen der freilaufender Schäferhund entgegenkam. Wie die Polizei berichtet, versuchte der Jugendliche seinen Hund zu schützen und nahm ihn auf den Arm. Der Schäferhund wich zunächst zurück, um dann mit Anlauf den Jungen anzuspringen. Dabei erlitt der Jugendliche eine Verletzung am Kinn, die von einem Arzt behandelt werden musste.

Nach diesem Angriff beruhigte sich der Schäferhund laut der Meldung der Polizei nicht. Er wandte sich einem anderen Hund zu. Dessen Besitzerin brüllte den Schäferhund aber so vehement an, dass es zu keiner weiteren Attacke kam.

Den Schäferhundbesitzer kümmerte das alles wenig. Er versetzte seinem Tier noch einen Tritt und ging dann weg, so die Polizei.

Nun sucht die Polizei den Mann, der sich häufig in dem Bereich aufhalten soll. Er ist der Beschreibung nach etwa 45 Jahre alt, kräftig, aber nicht dick. Auffallend war seine Kleidung mit einem Lederhut im Ranger-Style sowie Jacke und Hose mit beigefarbenem Camouflage-Muster. Zeugen wenden sich bitte unter 02202 205-0 an die Polizei.

(woa)