1. NRW
  2. Panorama

S6 zwischen Essen und Düsseldorf fällt aus

Kabel defekt : S6 zwischen Essen und Düsseldorf fällt aus

Auf der S6 zwischen Essen und Düsseldorf fährt wegen eines Kabelschadens kein Zug mehr. Die Pendler dort haben in den vergangenen Monaten schon einiges durchgemacht.

Ein defektes Kabel legt den Zugverkehr auf der S6 zwischen Essen und Düsseldorf lahm - und verlangt den ohnehin leidgeprüften Pendlern auf der Strecke erneut viel Geduld ab.

Zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Rath Mitte müssten Reisende auf Ersatzbusse ausweichen - oder andere Routen etwa über Duisburg nutzen, sagte ein Bahnsprecher am Montagmorgen. Wann die Störung behoben werden könne, sei noch nicht absehbar. Nach einer ersten Analyse sei ein Kabel beschädigt, durch das die Weichen und Signale an der Strecke gesteuert werden. Derzeit seien Techniker an den Gleisen unterwegs und suchten die defekte Stelle im Kabel.

Die Pendler zwischen Essen und Düsseldorf sind ohnehin leidgeprüft. Wegen eines Bergbauschadens war die wichtige Pendlerlinie von Oktober 2017 bis April 2018 gut ein halbes Jahr lang gesperrt. Unter dem Gleis an der Haltestelle Essen-Hügel waren Hohlräume wegen alter Kohleflöze aus dem 18. und 19. Jahrhundert entdeckt worden. Die Hohlräume wurden mit rund 5600 Tonnen Beton verfüllt. Während dieser Zeit mussten die Pendler bereits auf Ersatzbusse umsteigen.

  • Viele Elektrotriebwagen der Baureihe ET 422
    Pendler-Ärger : Viele S-Bahnen verkehren nur als Kurzzüge
  • Leverkusen : Kurzzüge bei der S 6 verärgern die Fahrgäste
  • Düsseldorf : Kurzzüge bei der S 6 verärgern Fahrgäste

Kaum fuhren die Züge wieder, folgten wegen einer Gleiserneuerung die nächsten Sperrungen. Zuletzt gab es auf der stark genutzten Verbindung Einschränkungen, weil die Bahn bei der Reparatur defekter Züge nicht hinterherkam. Wochenlang fuhren die S-Bahnen deshalb nur als Kurzzüge - und die Pendler standen dicht gedrängt in den Wagen.

(csr/dpa)