1. NRW
  2. Panorama

"Riegel vor"-Aktion: 23 Festnahmen bei Polizei-Großeinsatz

Bilanz der Aktion "Riegel vor!" : 23 Festnahmen bei Polizei-Großeinsatz

Beider Aktionswoche "Riegel vor!" hat die Polizei im Großraum Düsseldorf am Mittwoch tausende Autofahrer kontrolliert. Unter anderem wurden alle Rheinbrücken abgeriegelt. Insgesamt nahm die Polizei 23 Personen fest.

Zum Start der "Dunklen Jahreszeit" gingen am Mittwoch unter der Einsatzleitung der Düsseldorfer Polizei erneut zwölf Polizeibehörden gemeinsam gegen organisierte Einbrecher- und Diebesbanden im gesamten Regierungsbezirk vor. An dem Großeinsatz waren wieder mehr als 900 Beamte beteiligt. Auf den Bundesautobahnen, den Fernstraßen und an innerstädtischen Brennpunkten hatten die Polizisten den ganzen Tag über insgesamt 123 Kontrollpunkte eingerichtet.

Vor allem in der Landeshauptstadt Düsseldorf sorgte die Aktion für viel Aufsehen. Auf allen sechs Rheinbrücken hatten die Beamten den Verkehr einspurig gelenkt und so künstliche Staus verursacht. Die Kontrolle der verdächtigen Autos wurde so erleichtert. Allein in Düsseldorf wurden 3412 Autos überprüft und insgesamt 88 Gegenstände, etwa Ausweise oder Waffen, sichergestellt. 23 Personen wurden festgenommen — zwölf davon wurden bereits mit einem Haftbefehl gesucht.

Aber nicht nur in der Landeshauptstadt waren die Beamten der Polizei im Rahmen der Aktion "Riegel vor!" unterwegs. Auch in Mönchenglabach, Heinsberg, Neuss, Kleve und einigen anderen Städten der Region wurden Autofahrer kontrolliert.

Die Polizei kündigte an, die Kontrollen zur Aktion "Riegel vor! - Keine Chance für Einbrecher" während der gesamten dunklen Jahreszeit fortzusetzen.

(ots)