Rheine: 31-Jähriger stach in Pizzeria zwei Menschen nieder

Nach Messerattacken in Pizzeria in Rheine : Verdächtiger hatte 2,6 Promille im Blut

Rund eine Woche nach Messerangriffen auf drei Männer in Rheine soll jetzt ein Gutachter klären, ob der mutmaßliche Täter schuldfähig ist. Der 31-Jährige sagt, er könne sich an nichts erinnern.

Der 31-Jährige hatte zum Zeitpunkt der Attacken 2,6 Promille Alkohol im Blut, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Der Psychologe soll aufzeigen, welche Rolle der Alkohol und eine mögliche psychische Erkrankung gespielt haben.

Bei dem Angriff in einer Pizzeria im Münsterland Ende Dezember waren zwei Menschen - 26 und 51 Jahre alt - durch Stiche schwer verletzt worden. Anschließend soll der 31-Jährige in einer weiteren Gaststätte einen Mann angegriffen, ihn aber nicht getroffen haben.

Ein Richter erließ Haftbefehl wegen dreifachen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung. Für die Ermittler ist das Motiv des noch Deutschen unklar. „Wir haben derzeit keinerlei Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Der Beschuldigte habe nach seiner Festnahme angegeben, sich an nichts erinnern zu können.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE