Das müssen Sie heute nach dem Unwetter wissen: Rheinbahn schickt immer mehr Bahnen auf die Schiene

Das müssen Sie heute nach dem Unwetter wissen : Rheinbahn schickt immer mehr Bahnen auf die Schiene

Die Folgen des verheerenden Unwetters über NRW, das am Pfingstmontag Düsseldorf besonders schlimm getroffen hat, sind auch Tage danach noch sicht- und spürbar. Wie ist die Situation auf den Autobahnen? Welche Straßenbahnen fahren in Düsseldorf und welche Schulen sind geschlossen? Welche Züge fallen noch aus? Wir liefern Ihnen die wichtigsten Informationen.

Nahverkehr in Düsseldorf

Die Rheinbahn in Düsseldorf hat seit Tagen Schwerstarbeit zu leisten. Defekte Oberleitungen, Äste und Bäume, die Schienen blockieren oder beschädigt haben - mehr als 150 Mitarbeiter sind im Dauereinsatz, um einen halbwegs geregelten Betrieb schnellstmöglich wiederherzustellen.

Ab dem heutigen Donnerstagmorgen, 4 Uhr, fahren wieder alle Busse. Ein Überblick über die Straßen- und Stadtbahnen, die wieder fahren:

Alle Buslinien fahren weitestgehend nach Fahrplan, allerdings kann noch zu Behinderungen kommen, wie die Rheinbahn mitteilte.

>>> Die Informationen sind auch bei Facebook und auf rheinbahn.de abrufbar.

Straßen in Düsseldorf

Auch Autofahrer müssen immer noch mit Einschränkungen zurechtkommen. Zumindest die Hauptverkehrsstraßen sind allerdings seit Mittwochabend wieder frei. Die Feuerwehr in der Landeshauptstadt aber warnt, dass noch immer Dachziegel oder Äste herabfallen können und damit eine ernste Gefahr darstellen.

Das gilt auch für die Straßen, die bereits wieder freigegeben wurden - auch für die vielbefahrenen: Am Staad, Maximilian-Weyhe-Allee, Niederrhein-, St.Franziskus-, Klever und Rotterdamer Straße, Fürstenwall und Freiligrathplatz.

Einschränkungen sind auch noch in einigen Nebenstraße vorhanden, in denen noch umgestürzte Bäume entfernt werden müssen.

Situation an den Schulen

Hier die städtischen Schulen mit weiterem Unterrichtsausfall am Freitag (Stand 12. Juni, 16 Uhr):

Grundschulen

Weiterführende Schulen

Kitas

In Neuss fällt an den städtischen Schulen am Donnerstag und Freitag der Unterricht aus, in Dormagen hingegen sind die Schulen am Donnerstag wieder geöffnet.

Situation bei der Deutschen Bahn

Nach schweren Unwetterschäden hat sich die Lage im Bahnverkehr von Nordrhein-Westfalen seit dem Donnerstagmorgen etwas entspannt. Auf einigen Strecken sei der Betrieb wieder aufgenommen worden, erklärte die Bahn.

Zwischen Aachen und Duisburg und von Emmerich nach Koblenz fahren demnach wieder Regionalbahnen. Reisende kommen zudem wieder im ICE von Dortmund nach Berlin.

Auch die Trasse Richtung München funktioniert der Bahn zufolge wieder, allerdings entfallen die Halte in Düsseldorf, Duisburg, Essen und Bochum. Zahlreiche Strecken im Regional- und S-Bahnverkehr bleiben allerdings weiterhin gesperrt. Reisende müssten nach wie vor mit Verspätungen rechnen, sagte ein Sprecher der Bahn am Donnerstag.

In NRW ist nach Angaben der Bahn vor allem der Schienenverkehr rund um Essen, Mühlheim und Bochum noch gestört. Am Donnerstagmorgen steckten weiterhin 16 Züge auf offener Strecke fest und blockierten die Trassen. Zwei Regionalbahnverbindungen von Köln nach Duisburg und von Emmerich nach Koblenz konnten hingegen wieder den Betrieb aufnehmen.

>>> Eine Übersicht zu den Bahnstrecken, die nicht befahren werden, finden Sie hier.

Situation auf den Autobahnen

Auch Tage nach dem Unwetter ist die Situation auf den Autobahnen angespannt, wenn auch nicht mehr so dramatisch wie am Dienstag oder Mittwoch noch, als sich der Verkehr auf über 300 Kilometern Länge staute. Am Donnerstagabend sind es nur noch knapp 40 Kilometer (Stand 18.30 Uhr)

>>> Alle Infos zu Staus, Baustellen und Unfällen finden Sie in unserem Stau-Ticker.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unwetter: Die umgeknickten Bäume von den Rheinwiesen

(nbe)
Mehr von RP ONLINE