1. NRW
  2. Panorama

Rettungskräfte suchen vermisste Person am Kaarster See

Großeinsatz am Samstag : Rettungskräfte suchen stundenlang nach vermisster Person am Kaarster See

Mit einem Großaufgebot haben Rettungskräfte nach einem vermissten Badegast am Kaarster See gesucht. Das gesamte Gelände musste geräumt werden. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Am Nachmittag gab es Entwarnung.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Kaarst bestätigte, wurde seit Samstag, 13.30 Uhr, ein männlicher Badegast vermisst. Das Freibad am Kaarster See wurde daraufhin geräumt.

Feuerwehr und Polizei waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz - auch mit Booten, Tauchergruppen und einem Rettungshubschrauber. Um 15.45 Uhr erklärte die Feuerwehr den Einsatz dann für beendet. „Wir gehen inzwischen davon aus, dass niemand vermisst wird - am See wurden auch keine persönlichen Gegenstände gefunden, die darauf schließen lassen, dass jemand im Wasser ist“, sagte der Sprecher.

Die L390/Neersener Straße war wegen des Rettungseinsatzes ab der Kreuzung Gustav-Heinemann-Straße in Richtung Willich/Schiefbahn für den Verkehr gesperrt.

Im vergangenen Sommer waren innerhalb von zwei Wochen zwei Menschen im Kaarster See ertrunken.

(hsr/ki-)