1. NRW
  2. Panorama

Großeinsatz in Münster: Reisebus erfasst Fahrradfahrer - 48-Jähriger gestorben

Großeinsatz in Münster : Reisebus erfasst Fahrradfahrer - 48-Jähriger gestorben

Bei einer Kollision mit einem Reisebus ist am Freitag in Münster ein 48-jähriger Fahrradfahrer ums Leben gekommen. Eine 22 Jahre alte Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Wie die Polizei bestätigte, ereignete sich der Unfall am Freitag um 13.27 Uhr. Demnach hat der Bus auf der Westfalenstraße im Bereich Merkureck die beiden Radfahrer erfasst, die gerade die Straße überqueren wollten. Dabei wurde ein Mann getötet und die Frau schwer verletzt. Am Abend teilte die Polizei mit, dass die Frau nicht mehr in Lebensgefahr schwebe und wird im Krankenhaus versorgt werde.

Der 45-jährige Reisebusfahrer aus Neuenburg im Landkreis Friesland erlitt einen Schock. Zur Unfallursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Westfalenstraße sollte zunächst bis mindestens 18 Uhr komplett gesperrt bleiben. Die Polizei bittet, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Ein Reporter der Bild-Zeitung hatte zunächst via Twitter über den Unfall berichtet.

#Münster: laut #Polizei ist ein Mann gestorben, eine Frau (22) erlitt schwerste Verletzungen. Ein Reisebus fuhr die zwei Radfahrer an.

#münster Reisebus erfasst Gruppe von Radfahrern - ein Toter @focusonline http://t.co/2Gujej9RLB

(rl)