1. NRW
  2. Panorama

Razzien gegen Clans in NRW: Polzei durchsucht 30 Wohnungen an Rhein und Ruhr

Razzien gegen Clankriminalität : Polizei durchsucht 30 Wohnungen und Geschäfte an Rhein und Ruhr

Bei Ermittlungen gegen Clankriminalität haben Spezialkräfte der Polizei am Dienstagvormittag rund 30 Objekte in NRW durchsucht. Personen werden festgenommen und Vermögen beschlagnahmt.

Bei Ermittlungen gegen Clankriminalität durchsuchen derzeit Spezialkräfte der Polizei rund 30 Objekte in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei Düsseldorf sowie vom Landeskriminalamt sind Beamte im Rheinland, Bergischen Land, am Niederrhein und im Ruhrgebiet im Einsatz. Laut Mitteilung werden Haftbefehle vollzogen, Vermögen beschlagnahmt sowie Häuser, Wohnungen, Büros und Geschäfte durchsucht. Dabei geht es in einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Düsseldorf um den Verdacht des bandenmäßigen Betrugs und der Geldwäsche.

Im Zusammenhang mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Duisburg gegen einen Beschuldigten wurden am Morgen mehrere Objekte in Duisburg, Leverkusen und Gelsenkirchen durchsucht. Aus ermittlungstaktischen Gründen will die Polizei derzeit keine weiteren Angaben machen.

In Leverkusen wurde ein führendes Mitglied des Al-Zein-Clans festgenommen. Ende Januar hatte der langjährige Berliner Clan-Chef, bekannt als „Pate von Berlin“, Deutschland verlassen, bevor er von den Behörden abgeschoben werden sollte. Ein Mann und eine Frau, die mit Haftbefehlen gesucht wurden, nahmen die Einsatzkräfte fest. Spürhunde, die auf Geldscheine und Datenträger trainiert sind, durchsuchten das Haus. Für den Nachmittag haben die Ermittler im Landeskriminalamt eine Pressekonferenz angekündigt.

  • SEK-Einsatz in Leverkusen : Razzia in Rheindorf – Polizei durchsucht Clan-Villa
  • Polizeibeamte tragen während einer Razzia gegen
    Kampf gegen Clankriminalität : „Siko Ruhr“ hilft bei Vernetzung in NRW
  • Polizisten bei der Großrazzia in Berlin
    Polizeieinsatz in Berlin und Brandenburg : Polizei fährt Großrazzia gegen Clankriminalität, Drogen- und Waffenhandel

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat das Thema Clankriminalität zu einem seiner Hauptthemen seiner Amtszeit gemacht. Allgemein ist die Lage in NRW aus Sicht des Ministeriums alarmierend. Das Phänomen sei „größer und gefährlicher“ als bislang bekannt, hatte Reul im August 2020 gesagt. Im bevölkerungsreichsten Bundesland wird unter anderem mit massiven Polizeieinsätzen gegen Kriminalität in türkisch-arabischstämmigen Großfamilien vorgegangen, mit großen Razzien gegen illegales Glücksspiel etwa.

(siev/dpa)