Raserunfall in Münster: 28-Jähriger festgenommen

Frau getötet : 28-Jähriger nach tödlichem Raserunfall in Münster festgenommen

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall Ende Januar in Münster hat die Polizei am Montag einen 28-jährigen Münsteraner in seiner Wohnung festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Autofahrer Körperverletzung mit Todesfolge und vorsätzliche Straßenverkehrsgefährdung vor. Das teilte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Dienstag mit.

Bei dem Unfall war eine 31-Jährige ums Leben gekommen. Der Beschuldigte soll in der Stadt mit mehr als 110 Stundenkilometern gegen das Auto der Frau geprallt sein. "Außerdem hätte er die Fahrt aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung erst gar nicht antreten dürfen", sagte Botzenhardt. Der Mann, der wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft sitzt, hatte 1,36 Promille Alkohol im Blut.

(sef/lnw)
Mehr von RP ONLINE