Pressefoto des Jahres 2019: Bild aus dem Karneval gewinnt in NRW

Bild aus dem Karneval gewinnt : Das ist das NRW-Pressefoto des Jahres

247 Fotos von 62 Teilnehmern wurden für den Wettbewerb um das NRW-Pressefotos des Jahres eingereicht. Gewonnen hat ein Foto aus dem Karneval.

Mit einem Bild vom jüdischen Karnevalsverein Kölsche Kippa Köpp hat der Fotograf Thilo Schmülgen den Wettbewerb des Düsseldorfer Landtags zum NRW-Pressefoto des Jahres gewonnen. Auf dem Bild zeige der Fotograf der Nachrichtenagentur Reuters das Nebeneinander von Kippas und Karnevalskappen, von Judentum und Brauchtum, hieß es in einer Mitteilung des Landtags vom Montag. „Das Bild beeindruckt, weil es die Normalität im Umgang miteinander zeigt“, so die Jury.Auf den zweiten Platz kam David Klammer von der Agentur Laif mit einem Bild vom Protest im Tagebau Garzweiler. Dritter wurde der Fotograf Christoph Reichwein („Rheinische Post“) mit der Aufnahme einer Razzia gegen die Mafia in Duisburg.

Den Nachwuchspreis gewann Marcel Kusch. Er fotografierte für die Deutsche Presse-Agentur, wie Feuerwehrleute in Dortmund ein Schaf von einer überfluteten Wiese retteten. Zudem gab es den Sonderpreis „Jugend und Demokratie“, den die Fotografin Kerstin Kokoska für eine Aufnahme von einer Fridays for Future-Demo in Essen erhielt.

In der Jury saßen unter anderem Vertreter von Fotografen- und Verlegerverbänden und der Landespressekonferenz. Sie trafen ihre Auswahl aus 247 Fotos von 62 Teilnehmern. Die Siegerfotos und 33 weitere sind bis zum 16. Januar in der Bürgerhalle des Landtags zu sehen. Der von Landtagspräsident André Kuper ins Leben gerufene Preis ist mit insgesamt 22.000 Euro dotiert. Der zum zweiten Mal ausgeschriebene Wettbewerb soll die Arbeit der Fotojournalisten würdigen und einen Rückblick auf das Nachrichtenjahr in Nordrhein-Westfalen geben.

(ham/dpa)