Schleusernetzwerk auf dem Balkan Die geheime Polizeiakte zum Clankrieg zwischen Syrern und Libanesen

Exklusiv | Duisburg · Ein interner Polizeibericht liefert neue erschreckende Informationen über den Konflikt zwischen Syrern und Libanesen im Ruhrgebiet. Der Bericht spannt einen direkten Bogen von den hiesigen Konflikten zu syrischen Schleusernetzwerken, Unterstützer-Clans auf dem Balkan und Razzien im Libanon.

Polizisten bewachen mutmaßliche Teilnehmer einer Schlägerei zwischen Syrern und Libanesen in der Essener Innenstadt.

Polizisten bewachen mutmaßliche Teilnehmer einer Schlägerei zwischen Syrern und Libanesen in der Essener Innenstadt.

Foto: dpa/Markus Gayk

Zwei ältere Männer mit weißen Bärten gehen aufeinander zu und schütteln sich freundlich die Hand. Dann werden weitere Hände geschüttelt, mit anderen Anwesenden im Saal. Unter ihnen ein sogenannter Friedensrichter, der mit dieser „Zeremonie“ eine brutale Fehde zwischen syrischen und libanesischen Familien beilegt, die das Ruhrgebiet in Atem gehalten hat. Szenen aus einer Parallelgesellschaft mitten in Duisburg, die in der vergangenen Woche bundesweit Entsetzen hervorgerufen haben. Veröffentlicht wurden die Aufnahmen von den Beteiligten zum Teil selbst in sozialen Netzwerken wie TikTok. „Damit haben sie zusätzlich unterstrichen, dass sie der deutsche Rechtsstaat nicht interessiert, sie ihn nicht fürchten. Denn sie wissen genau, dass auch die Polizei die Aufnahmen sieht“, heißt es in Sicherheitskreisen.