Viersen/Krefeld: Polizei warnt vor Betrug mit DHL-Unterlagen

Viersen/Krefeld : Polizei warnt vor Betrug mit DHL-Unterlagen

Einschreiben des Paketdienstes DHL sollten nicht einfach als lästige Werbung ignoriert werden. Davor hat die Polizei in Viersen am Dienstag gewarnt. Wer solche Post mit Registrierungsunterlagen für eine Packstation erhalte, ohne sie angefordert zu haben, könne ins Visier von Warenbestellbetrügern geraten sein.

Beim unverlangten Eintreffen eines solchen "Begrüßungspakets" sollte der Empfänger damit zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Die Post weise auf die Vorbereitung einer Straftat hin.

In Kempen am Niederrhein konnte die Polizei nun einer solchen Betrügerbande das Handwerk legen: Die Verdächtigen hätten DHL-Packstationen genutzt, um sich Waren unter falschem Namen zustellen zu lassen. Diese Methode des Warenkreditbetrugs mittels Packstationen sei derzeit bundesweit stark im Kommen.

Eine Gruppe von vier jungen Männern aus Willich und Krefeld wurde durch die Observation einer Packstation dingfest gemacht. Der 23-jährige Hauptverdächtige sei in Untersuchungshaft.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE