1. NRW
  2. Panorama

Polizei-Notrufnummer: Massive Störung bei Notruf 110 in NRW für zwei Stunden

Technische Probleme : Massive Störung bei Notruf 110 in NRW für rund zwei Stunden

Die Notrufnummer der Polizei 110 war am Mittwochmorgen in zahlreichen Polizeibehörden in NRW für rund zwei Stunden nur eingeschränkt erreichbar. Laut der Warn-App Nina waren mehr als 51 Orte betroffen.

Grund für den Ausfall der Notrufmnummer 110 war eine technische Störung. „Es kam aber zu keinem Zeitpunkt zu einem flächendeckenden Ausfall“, sagte Jan Schabacker, Sprecher des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen mit. Nach und nach gaben die Polizeistationen nach rund zwei Stunden Entwarnung.

Den Ausfall erklärt Schabacker folgendermaßen: „Das System, das hinter der Notrufnummer 110 steht, ist redundant. Das bedeutet, falls eine Polizeibehörde einen Notruf nicht entgegennehmen kann, wird der Anruf an eine andere Behörde weitergeleitet. Diese Weiterleitung muss allerdings aktiv eingeschaltet werden. Dabei kam es am Mittwochmorgen zu Verzögerungen.“ Man habe sich daher entschieden, die Öffentlichkeit zu informieren.

Die Polizei riet Bewohnern aus allen betroffenen Städten, sich in dringenden Fällen an die Notrufnummer der Feuerwehr 112 zu wenden. Außerdem gaben mehrere Wachen alternative Telefonnummern bekannt. „Was in erster Instanz zum Ausfall mancher Notrufe geführt hat, wird nun von unseren IT-Technikern untersucht“, so Schabacker.

Betroffen waren laut Warn-App Nina mehr als 51 Städte und Kreise, die zwischenzeitlich nicht oder nur eingeschränkt erreichbar waren. Das gesamte Rheinland, der Niederrhein, das Bergische Land, der Großraum Bonn, das Ruhrgebiet und Westfalen hatten Ausfälle. In der Regionwaren unter anderem Duisburg, Düsseldorf, Mönchengladbach, Köln, Kreis Mettmann, Krefeld, Solingen, Leverkusen,der Rhein-Kreis Neuss, die Kreise Wesel und Moers, Gelsenkirchen und Oberhausen betroffen.

(top/siev/dpa)