Polizei in Gütersloh veröffentlicht Appell an Helikopter-Eltern

Blauer Brief der Polizei: Elternteil fährt Kind vor der Schule über den Fuß

Die Polizei in Gütersloh hat sich in einem offenen Brief an Eltern von Grundschulkindern gewandt, die ihre Sprösslinge bis vor die Schultür fahren. Anlass ist ein Unfall mit einem neunjährigen Mädchen.

Das Mädchen stand laut Meldung der Polizei gerade auf dem Gehweg, als ein Fahrer in einem silbernen Audi dem Kind über den Fuß fuhr. Die Neunjährige wurde dabei leicht verletzt. Zuvor sei der Vater oder die Mutter gegen 7.40 Uhr direkt am Schulhofbereich vorgefahren und habe zwei Kinder zum Eingang der Schule begleitet. Das Elternteil sei anschließend schnell davon gefahren. Dabei passierte der Unfall. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls und ermittelt wegen Fahrerflucht.

Den Unfall nimmt die Polizei zum Anlass für einen „blauen Brief“ gegen rücksichtslose Eltern, die ihre Kinder bis vor die Schultür bringen.

Die Polizeimeldung beginnt mit „Liebe Eltern von Grundschulkindern“. „Wir verstehen, dass Sie alles daran setzen, Ihre Kinder zu beschützen und es ihnen im Leben so leicht wie möglich zu machen. Allerdings haben wir keinerlei Verständnis dafür, wenn einige von Ihnen Ihr eigenes Kind beschützen, sich aber absolut rücksichtslos gegenüber anderen Kindern verhalten“, schreiben die Polizisten.

  • Experten raten, dass Kinder gemeinsam zur
    Appell von Dormagens Bürgermeister : Schüler sollen möglichst aufs „Elterntaxi“ verzichten

Die Beamten appellieren an die Eltern, den Kindern den sichersten Weg zur Schule zu zeigen, aber sie nicht immer direkt vor der Tür abzusetzen. „Immer mehr Kinder werden in den letzten Jahren von ihren Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht. Das führt häufig zu gefährlichen Verkehrssituationen vor den Schulen, beeinträchtigt die Entwicklung der Kinder und belastet die Umwelt“, heißt es in dem Brief.

Und weiter: „Der eigenständig gegangene Schulweg ermöglicht den Kindern wertvolle persönliche Erlebnisse - nicht vorbestimmt durch die Erwachsenenwelt.“

(heif)