1. NRW
  2. Panorama

Polizei fahndet nach Geldautomatensprengung in Erftstadt nach drei Männern

Massive Explosionen in Erftstadt : Polizei fahndet nach Geldautomatensprengung nach drei Männern

In der Nacht zu Samstag haben zwei Explosionen die Erftstädter aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte haben einen Geldautomaten gesprengt und sollen danach mit dem Auto geflüchtet sein.

Die Fahndung nach den Unbekannten, die in der Nacht zu Freitag in Erftstadt versucht hatten, den Geldautomaten einer Bankfiliale zu sprengen, dauert an. Das teilte die Polizei im Rhein-Erft-Kreis am Samstag mit. Durch zwei Explosionen gegen 2.30 Uhr war ein massiver Sachschaden an der Hausfassade und im Innenbereich der Filiale entstanden. Nach den Detonationen sollen drei Männer in einem dunklen Auto geflüchtet sein. Nach Polizeiangaben war noch immer unklar, ob die Täter Beute gemacht haben.

Die Polizei sicherte am Tatort Spuren. Spezialisten des Landeskriminalamts wurden hinzugerufen, um einen verdächtigen Gegenstand im Vorraum der Filiale zu begutachten, den sie als Sprengsatz einstuften. Die Entschärfer transportierten den noch nicht gezündeten Detonationskörper ab und sprengten ihn kontrolliert an einem sicheren Ort.

Nach Aussage aller Sachverständiger besteht keine Einsturzgefahr für das Gebäude, die Statik sei stabil. Ein von der betroffenen Bank beauftragtes Sicherheitsunternehmen kümmere sich nun um die Sicherung der beschädigten Räumlichkeiten.

(chal/dpa)