Polizei ermittelt gegen Handwerker aus Essen wegen Wuchers

Türöffnung für 400 Euro: Essener Handwerker wegen Wuchers angezeigt

Die Polizei ermittelt gegen einen Schlüsseldienst aus Essen. Dem Handwerker wird Wucher vorgeworfen. Er soll 400 Euro dafür verlangt haben, eine Tür zu öffnen.

"Ein Bankangestellter hatte den Schlüsseldienst beauftragt, eine zugezogene Tür zu öffnen. Dem Mann war es sehr peinlich", teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Für die zehnminütige Arbeit stellte der Handwerker 400 Euro in Rechnung. Der Bankangestellte alarmierte daraufhin die Polizei. Die Beamten prüften den Vertrag und fertigten eine Anzeige gegen den 21-Jährigen.

Bei der Prüfung seiner Unterlagen fanden die Polizisten weitere Verträge mit überhöhten Rechnungssummen aus dem gesamten Bundesgebiet. Es seien Beträge von bis zu 1200 Euro für Türöffnungen berechnet worden, so die Polizei. Gegen den Mann werde nun ermittelt.

(wer)