1. NRW
  2. Panorama

Wetter: Pfingsten: 30 Grad und Sonne satt

Wetter : Pfingsten: 30 Grad und Sonne satt

Bislang hat sich der Sommer noch zurückgehalten - doch am Pfingstwochenende schlägt er mit Macht zu: Es wird sommerlich, sonnig und heiß. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es Badewetter!

Ein paar Tage noch bescheidene Temperaturen und Gewitterschauer, aber dann kommt wieder heiße Sahara-Luft nach Deutschland. Die Aussichten für Pfingsten seien heiß und trocken, vielerorts werde wahrscheinlich wieder die 30-Grad-Marke geknackt, sagte Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag.

Bis zum Freitag reichen die Temperaturen von 17 bis höchstens 25 Grad. Dazu gibt es viele Schauer und einzelne Gewitter, aber ab Freitag soll sich die Wetterlage umstellen.

Dann bildet sich wieder eine sogenannte Blockade-Lage: Zwischen einem Tief im Westen und einem Hoch im Osten wird heiße Luft aus dem Süden nach Deutschland gelenkt. "Solche Lagen sind im Allgemeinen recht stabil", sagte Herold.

Im Westen pendeln sich die Höchsttemperaturen am Samstag meist um die 30 Grad oder leicht darüber ein. Die Sonnescheindauer beträgt hier über zwölf Stunden. Erste Eintrübungen gibt es in unseren Gebieten dann am Sonntag: An der Grenze zu den Niederlanden kann es vereinzelt gewittrige Schauer geben. Die Temperaturen liegn knapp unter 30 Grad.

  • Tipps : Das hilft gegen Schwitzen
  • Tipps : Das braucht eine gute Sonnenbrille
  • Fotos : Das sind Deutschlands schönste Strände

Hin und wieder Gewitter

Alles in allem wird der Montag im Westen ein angenehmer Tag. Vereinzelt muss mit Gewitternn an der niederländischen Grenze gerechnet. Die Temperaturen liegen laut wetter.de zwischen 27 und 30 Grad.

Die besten Aussichten für Pfingsten hat der Osten. Samstag und Sonntag sind überall sehr schön, bis auf kurze Gewitter hier und da. Am Montag lässt es in einigen Regionen etwas nach, doch bleibt es weiterhin sommerlich warm und häufig trocken.

Staus sind zu erwarten

Und natürlich sind Stau und zähfließender Verkehr zu erwarten - das steht Autofahrern am kommenden Pfingstwochenende bevor. Den stärksten Reiseverkehr erwartet der ADAC in Süddeutschland, aber auch die Strecken in Richtung der Küsten werden demnach stark belastet sein.

Mit teils hohem Verkehrsaufkommen sollte auch noch zu Wochenbeginn gerechnet werden: In Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ist auch der Dienstag schulfrei. In Bayern und Baden-Württemberg dauern die Pfingstferien zwei Wochen. Der Auto Club Europa (ACE) rechnet bereits ab Freitagnachmittag mit vollen Autobahnen.

Betroffen vom Pfingstreiseverkehr sind den Prognosen zufolge vor allem folgenden Strecken:

- A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - A 7 Hamburg - Flensburg - A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 24 Berlin - Hamburg - A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen - A 81 Stuttgart - Singen - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 95 München - Garmisch-Partenkirchen - A 99 Umfahrung München

Hier geht es zur Infostrecke: Die besten Durstlöscher bei Hitze

(dpa)