1. NRW
  2. Panorama

Sauerland: Pferd nach Schnittverletzungen blutüberströmt

Sauerland : Pferd nach Schnittverletzungen blutüberströmt

Ein unbekannter Täter fügte am Dienstagmittag einem Pferd auf einer Weide in Langenei tiefe Schnittverletzungen zu. Das Tier musste notoperiert werden.

Die 32-jährige Pferdehalterin hatte ihr Tier, einen gescheckten Hengst der Rasse "Paint Horse", am Dienstag gegen 14 Uhr auf der Weide mit tiefen Schnittwunden blutüberströmt entdeckt. Ihr Pferd musste in einer Siegener Tierklinik notoperiert werden.

Der behandelnde Tierarzt habe ihr bestätigt, dass es sich um Schnittverletzungen handelt, die sich das Tier nicht selbst beigebracht haben kann. Er schloss auch aus, dass das Pferd durch ein anderes Tier verletzt worden sei. Am Weidezaun konnten keine Spuren oder Beschädigungen festgestellt werden.

Die geschädigte Tierhalterin erstattete am Mittwochmorgen Strafanzeige bei der Polizei. Die Beamten nahmen Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz auf. Wer am Dienstagmittag zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr verdächtige Beobachtungen in der Nähe der Weide an der Fredeburger Straße in Lennestadt-Langenei gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei Lennestadt unter Telefon 02723 9269-5200 oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(ots)