Offener Brief an Angela Merkel und Malu Dreyer Was die von der Flut betroffenen Gemeinden fordern

Altenahr · Mehr als ein Dutzend Bürgermeister aus dem Ahrtal haben sich nach der Flutkatastrophe in einem offenen Brief an die Kanzlerin gewandt. Sie fordern schnelle und entschiedene Hilfe.

Ahrweiler kämpft nach Katastrophe mit Trümmern und Schlamm
Link zur Paywall

Ahrweiler kämpft nach Katastrophe mit Trümmern und Schlamm

24 Bilder
Foto: dpa/Boris Roessler

Die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr Cornelia Weigand richtet einen offenen Brief gemeinsam mit den Ortsbürgermeistern der betroffenen Orte und Initiatoren an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Denn auch wenn die Hilfsbereitschaft in den vergangenen drei Wochen überwältigend gewesen sei, werde es immer klarer, dass die bisherigen Hilfen „nicht ansatzweise ausreichen werden“. In zehn Punkten fordern die Unterzeichnenden, darunter Bürgermeister der Orte Altenahr, Berg und Mayschoß, eine „Zukunftsperspektive im Ahrtal.“