1. NRW
  2. Panorama

NRW Wetter: Tief Zacharias bringt Orkanböen

Wetter in NRW : Tief Zacharias bringt Orkanböen zum Wochenstart

Der meteorologische Frühling ist in NRW stürmisch gestartet: Am Montag zogen Orkanböen mit bis zu 120 Stundenkilometern über das Land. Auch für die nächsten Tage rechnen die Meteorologen mit Sturm und Gewitter.

In der Nacht zu Montag zog mit dem Tief Zacharias eine Schauer- und Gewitterlinie von West nach Ost durchs Land, die nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes zu Sturmböen führte. Die höchste registrierte Windgeschwindigkeit im Tiefland wurde in Geilenkirchen an der niederländischen Grenze mit 119 Stundenkilometern registriert und hatte damit volle Orkanstärke. Nach Angaben der Polizei gab es aber nur ganz vereinzelt Schäden.

Am Montagnachmittag gab es vereinzelt auch Schnee.

Auch in den nächsten Tagen bleibt es stürmisch: Die Meteorologen erwarten im Raum Düsseldorf/ Köln Windgeschwindigkeiten zwischen 65 und 85 Stundenkilometer, vereinzelt erreichen sie sogar bis zu 100 Kilometer pro Stunde. Örtlich kann es Gewitter und Blitzschlag geben.

(lnw)