1. NRW
  2. Panorama

Gefährlicher Job auf der Autobahn: NRW: Weniger schwer verletzte Straßenwärter

Gefährlicher Job auf der Autobahn : NRW: Weniger schwer verletzte Straßenwärter

Die Zahl der in Nordrhein-Westfalen schwer verletzten Straßenwärter ist auf einen Tiefststand gesunken. In acht fremdverschuldeten Unfällen zogen sich 2014 bislang neun Straßenwärter schwere Verletzungen zu.

Das sei der niedrigste Stand seit 20 Jahren, teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Mittwoch bei seiner jährlichen Kranzniederlegung für tödlich verunglückte Kollegen in Gescher (Kreis Borken) mit.

Vor fünf Jahren seien mehr als doppelt so viele Straßenwärter schwer verletzt worden. Den letzten bei einem Unfall getöteten Mitarbeiter gab es demnach 2012. In NRW kümmern sich 1900 Straßenwärter um Autobahnen und Landes- und Bundesstraßen, reinigen die Strecken und halten sie hindernisfrei.

(lnw)