NRW: Urlauber reisen zum Ferienende zurück

Ferienende in NRW : Rückreisewelle sorgt für Staus und volle Züge

Die Ferien in NRW gehen zu Ende. Viele treten deshalb ab Freitag ihre Heimreise aus den Urlaubsgebieten an. Auf den Autobahnen und an den Bahnhöfen wird es deshalb voll. Dazu kommen noch zwei Großveranstaltungen.

Pünktlich zum letzten Ferientag am kommenden Dienstag setzt sich der Rückreiseverkehr nach Nordrhein-Westfalen in Bewegung. Der Landesbetrieb Straßen.NRW rechnet vor allem für Freitag und Sonntag mit vollen Autobahnen. Eng könnte es demnach an beiden Tagen auf der viel befahrenen A1 und dem Kölner Ring werden.

Mit dichtem Verkehr ist am Freitagnachmittag zudem auf den Autobahnen aus Richtung Norden zu rechnen - so auf der A31, A40, A57 und A61. Auch auf der A3 könnte es in beiden Richtung Staus geben, hieß es bei Straßen.NRW.

Sonntag könnten der Prognose zufolge vor allem die A3 zwischen Oberhausen und Köln, die A44 Richtung Dortmund und die A61 nach Norden betroffen sein. Durch die in Köln stattfindende Computerspiele-Messe Gamescom und das große Schützenfest in Neuss könnte es zudem rund um die Veranstaltungen zu Behinderungen kommen.

Auch die Bahn richtet sich auf den Rückreiseverkehr ein. „Alles was rollen kann, rollt“, sagte eine Sprecherin der Bahn. Auf einzelnen Strecken würden zusätzliche Züge im Fernverkehr eingesetzt. Auch die Pendler auf der Strecke zwischen Duisburg und Essen können ab Montag wieder aufatmen. Laut Bahn soll am Sonntag wie geplant die große Sommerbaustelle auf der Strecke beendet werden. Ab Montagmorgen 05.00 Uhr verkehren die Züge im Nah- und Fernverkehr wieder wie gewohnt.

Die Auswirkungen der Sommerbaustelle reichten nach Bahnangaben bis nach Düsseldorf und Dortmund. Der Konzern hatte auf der Strecke Sanierungsarbeiten durchgeführt und Teile der Strecke auf den Rhein-Ruhr-Express vorbereitet.

Am Flughafen Düsseldorf bleibt die Auslastung durch den Ferienreiseverkehr weiter hoch. Täglich würden rund 80 000 Passiere auf dem Flughafen abgefertigt, sagte ein Sprecher des Flughafens. An Reisetagen außerhalb der Sommerferien seien es nur 67 000. Nach Angaben des Flughafens wurden in den Sommerferien 3,9 Millionen Passagiere bedient. Damit stieg das Reiseaufkommen um 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(ham/dpa)