NRW: Ungelöste Kriminalfälle - bleiben diese Verbrechen für immer ungesühnt?

Ungelöste Kriminalfälle in NRW : Bleiben diese Verbrechen für immer ungesühnt?

Hunderte Kriminalfälle aus der Region sind ungelöst - einige davon seit Jahren. Manch einen Fall nehmen sich die Ermittler nach Jahrzehnten wieder vor, wie den der vor 25 Jahren getöteten Nicole-Denise Schalla. Ein Überblick über ungeklärte Fälle aus der Region.

Endlich könnte aufgeklärt werden, was im Oktober 1993 mit Nicole-Denise Schalla passiert ist - 25 Jahre nach der Tat. Sie war damals 16 Jahre alt, als sie an einem Herbsttag aus einem Bus ausstieg und kurze Zeit später getötet wurde. Die Jugendliche wurde sexuell missbraucht und erwürgt. Ihre Leiche wurde in einem Gebüsch gefunden. Weil es die ganze Nacht geregnet hatte, waren zahlreiche Spuren, die zum Täter hätten führen können, vernichtet. Eine der gesicherten DNA-Spuren brachte nun aber den Fahnungserfolg: Sie führte die Ermittler ein viertel Jahrhundert nach der Tat zum mutmaßlichen Täter.

Der Mann ist 52 Jahre alt, zur Tatzeit war er 28. Bislang weist er alle Vorwürfe der Ermittler zurück. Er wurde bereits mehrfach wegen Gewalt gegen Frauen verurteilt. Zeitweise saß er auch in Sicherheitsverwahrung.

In einigen Kriminal- und Mordfällen in der Region gibt es seit Jahren keine Spur zu den Tätern. Aber Mord verjährt nie. Das ist der Grund, weswegen immer wieder alte Fälle neu aufgerollt werden. In manchen Bundesländern gibt es dafür eigene Ermittlungsgruppen, die sich auf die sogenannten „Cold Cases“ konzentrieren. Hier gibt es einen Überblick über ungelöste Kriminalfälle in der Region.

Bislang noch nicht aufgeklärt ist unter anderem der Tod der pensionierten Lehrerin Ellen Stranz. Sie wurde am 22. September 1989 in ihrem Haus in Mönchengladbach-Rheydt von ihrem Mörder überwältigt. Ihr Lebensgefährte entdeckte sie abends im Flur des Einfamilienhauses. Die spätere Obduktion ergab, dass Ellen Stranz erdrosselt wurde. Ein Einbruch wurde damals von der Polizei ausgeschlossen, da der Täter keine Wertgegenstände aus dem Haus mitgenommen hatte. Über den Täter und das mögliche Tatmotiv wird heute noch gerätselt.

Auch im Fall der im Oktober 2016 verschwundenen Dorota Galuszka-Granieczny aus Süsterseel im Kreis Heinsberg gibt es keine neuen Erkenntnisse. Kurzzeitig wurde ihr Ehemann festgenommen, wenige Stunden später kam er aber wieder frei. Für einen dringenden Tatverdacht habe es nicht genügend Erkenntnisse gegeben, sagte die Staatsanwaltschaft. Auch die Leiche der Frau wurde bis heute nicht gefunden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ungelöste Vermissten- und Kriminalfälle in der Region

Mehr von RP ONLINE