Trotz wirtschaftlich angespannter Lage NRW-Tourismus erzielt Übernachtungsrekord

Düsseldorf · Vor allem der Tourismus habe seit der Pandemie stark gewonnen. Dazu hätten sich die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste und der Geschäftsreisenden deutlich erholt.

 Eine Mitarbeiterin eines Hotels streicht eine Bettdecke in einem Hotelzimmer glatt. (Symbolbild)

Eine Mitarbeiterin eines Hotels streicht eine Bettdecke in einem Hotelzimmer glatt. (Symbolbild)

Foto: dpa/Jan Woitas

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen hat im vergangenen Jahr einen Rekord verzeichnet. „Nie zuvor haben unsere meldepflichtigen Beherbergungsbetriebe im Land so viele Übernachtungen generiert – und das, obwohl die wirtschaftliche Lage seit Jahren angespannt und die Konsumlaune der Menschen deutlich gebremst ist“, erklärte die Geschäftsführerin des Dachverbandes Tourismus NRW, Heike Döll-König, am Donnerstag. Vor allem der Tourismus habe seit der Pandemie stark gewonnen. Dazu hätten sich die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste und der Geschäftsreisenden deutlich erholt.

Wie das Statistische Landesamt mitteilte, stieg die Zahl der Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben und auf den Campingplätzen auf 53,6 Millionen. Das waren 12,8 Prozent mehr als 2022. Vor der Pandemie lag die bisherige Höchstmarke bei den Übernachtungen bei knapp 53,3 Millionen im Jahr 2019.

(kag/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort