1. NRW
  2. Panorama

NRW stellt Millionenbetrag für ehrenamtliche Ukraine-Helfer bereit​

Finanzielle Unterstützung : NRW stellt Millionenbetrag für ehrenamtliche Ukraine-Helfer bereit

Ehrenamtler, die in irgendeiner Art und Weise den Geflüchteten aus der Ukraine geholfen haben, werden vom Land belohnt. Die Kommunen erhalten 1,1 Millionen Euro, um es an die verschiedenen Helfer auszuzahlen.

Ehrenamtliche in NRW, die das Leid von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine lindern, dürfen sich Hoffnung auf finanzielle Unterstützung machen. NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) hat am Dienstag alle Bürgermeister und Landräte angeschrieben und ihnen mitgeteilt, dass das Land den Kommunen rund 1,1 Millionen Euro zur Verfügung stellt, die unbürokratisch an ehrenamtlich Tätige ausgeschüttet werden sollen. Das Schreiben liegt der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vor. Die Städte entscheiden darüber, wer diese Hilfe erhält.

Wer Ukraine-Flüchtlingen bei Behördengängen hilft, ihnen erste Deutschkenntnisse vermittelt, Kinder betreut oder sie auf andere Weise unterstützt, solle belohnt werden, so der Minister. „Gerade diese niederschwelligen Hilfsangebote vor Ort bilden die Basis für ein gelingendes Ankommen in Deutschland“, heißt es in dem Brief an die Kommunen. Kleinere Städte erhalten bis zu 15.000 Euro, Großstädte mit mehr als 400.000 Einwohnern bis zu 25.000 Euro.

(ots/boot)