NRW: Kosten für Wasser und Abwasser nur leicht gestiegen

NRW : Kosten für Wasser und Abwasser nur leicht gestiegen

Die Entsorgung von Abwasser ist in Nordrhein-Westfalen geringfügig teurer geworden. Zwischen den Kommunen gibt es jedoch große Unterschiede.

Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte, wurde für ein Kubikmeter Abwasser Anfang 2016 im NRW-Durchschnitt 2,67 Euro erhoben, sechs Cent oder 2,3 Prozent mehr als 2014. Trinkwasser kostete im Schnitt 1,67 Euro pro Kubikmeter. Hier stiegen die Kosten innerhalb von zwei Jahren nur um einen Cent.

Die Unterschiede zwischen den Kommunen sind groß und hängen auch von der Lage ab: Solingen im Bergischen Land ist Spitzenreiter mit 2,66 Euro für einen Kubikmeter Trinkwasser.

Hövelhof bei Paderborn verlangte 0,79 Euro und damit am wenigsten. Die Gebühren für Abwasser schwankten zwischen 1,07 Euro in Reken im Münsterland und 5,55 Euro in Monschau in der Eifel.

Mit den Gebühren für Wasser und Abwasser dürfen Gemeinden keinen Gewinn machen, sondern nur die Kosten decken, wie die Statistiker betonen. Weil die Bedingungen für Ver- und Entsorgung örtlich sehr unterschiedlich sind, ergeben sich die deutlichen Preisdifferenzen.

(csr/lnw)
Mehr von RP ONLINE