1. NRW
  2. Panorama

NRW-Innenministerium stoppt Download der Notruf-App "Nora"

Server ausgelastet : NRW-Innenministerium stoppt Download der Notruf-App "Nora"

Notruf per App: „Nora“ ist jetzt verfügbar

Gerade erst hatte das Innenministerium die neue Notruf-App „Nora“ vorgestellt, da wird der Download auch schon wieder gestoppt. Zu viele Menschen hatten sich die App herunterladen wollen, das schafften die Server nicht.

Das NRW-Innenministerium hat am Donnerstag vorübergehend die Möglichkeit zum Download der erst vor einigen Tagen eingeführten Notruf-App „Nora“ eingestellt. Durch den Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 sei es Mittwochabend in kurzer Zeit zu sehr hohen Download-Zahlen der App und damit zusammenhängenden Registrierungen gekommen, die zu einer starken Auslastung der Server geführt hätten, teilte das Ministerium in Düsseldorf mit. In der Spitze hätten sich die Zugriffszahlen mehr als verzehnfacht.

Um die Server zu entlasten und die Funktionsfähigkeit der App weiter zu gewährleisten, hat das Innenministerium die Möglichkeit zum Download deshalb vorübergehend ausgesetzt. Für alle bereits registrierten Nutzerinnen und Nutzer bleibt die App weiterhin nutzbar. Es könne jedoch aufgrund der anhaltenden Belastung zu Einschränkungen kommen, hieß es.

Zielgruppe der neuen Notruf-App sind Menschen mit Sprech- und Hörbehinderung. Über den bundesweiten „barrierefreien Notruf“ sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste zu erreichen. Für die Angehörigen der Zielgruppe wurde ein alternativer Zugang zum Download und zur Registrierung der App geschaffen (www.nora-notruf.de/hilfe).

(chal/epd)