Flüchtlinge in NRW: NRW-Flüchtlingsgipfel berät über Lage der Asylbewerber

Flüchtlinge in NRW : NRW-Flüchtlingsgipfel berät über Lage der Asylbewerber

Nach dem Skandal um Misshandlungen und die schlechte Unterbringung von Flüchtlingen in NRW suchen Politik, Kirchen und Verbände am kommenden Montag bei einem Flüchtlingsgipfel nach Lösungen.

Auf Einladung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) kommen in Essen rund 40 Vertreter von Flüchtlingsorganisationen, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen und aus der Politik zusammen. Sie wollen über die Unterbringung der Flüchtlinge beraten. Die Zahl der Asylbewerber steigt bundesweit stark an und stellt Länder und Kommunen vor große Herausforderungen.

Viele Flüchtlingsunterkünfte in NRW sind seit Wochen völlig überfüllt. Kirchen und Flüchtlingsverbände beklagen eine menschenunwürdige Unterbringung der Asylbewerber. In Burbach im Siegerland sollen Sicherheitsleute einen Flüchtling gezwungen haben, sich auf eine Matratze mit Erbrochenem zu legen. Das Bild ging ebenso um die Welt wie ein Handyfoto, auf dem zwei Wachleute einen am Boden liegenden Asylsuchenden quälen.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE