NRW-Bahnpendler können wieder den Zug nehmen

Ost-West-Hauptstrecke wieder frei : Die meisten Pendler können wieder den Zug nehmen

Zahlreiche Bahnpendler in Nordrhein-Westfalen können am Montag wieder ihren gewohnten Zug nehmen. Am Sonntag hat die Deutsche Bahn im Ruhrgebiet die Ost-West-Hauptstrecke zwischen Duisburg und Dortmund komplett freigegeben.

Auch zwischen Viersen und Mönchengladbach sowie zwischen Essen und Hagen fahren die Züge jetzt wieder. Eine Woche nach dem schweren Pfingstunwetter beginnt sich damit die Lage im NRW-Bahnverkehr zu normalisieren. Trotz der Fortschritte gibt es aber auch weiter große Lücken.

Auf der Linie S2 fahren beispielsweise weiterhin keine Züge zwischen Essen-Altenessen und Duisburg, sowie zwischen Recklinghausen Süd und Recklinghausen Hauptbahnhof. Die S3 fährt weiterhin nur zwischen Essen und Oberhausen. Besonders auf den Linien S6 und S9 sind die Schäden an den Oberleitungen und die Aufräumarbeiten noch zu spüren.
Hier fahren die Züge nur zwischen Düsseldorf und Köln-Nippes, bzw. zwischen Bottrop und Haltern.

Die Ost-West-Hauptstrecke im Ruhrgebiet zwischen Duisburg und Dortmund wurde am Sonntag aber komplett freigegeben. Auch zwischen Viersen und Mönchengladbach sowie zwischen Essen und Hagen fahren die Züge jetzt wieder.

So bleiben etwa die S-Bahn-Linien 6 zwischen Düsseldorf und Essen sowie 9 zwischen Essen und Wuppertal weiterhin gesperrt. Bahn-Chef Rüdiger Grube will am Montag in Ratingen über den Stand der Aufräumarbeiten informieren.

Mehr Informationen zur aktuellen Verkehrslage durch Sturmschäden bei der Bahn gibt es hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unwetter über NRW: Stillstand am Hauptbahnhof Duisburg

(lnw)
Mehr von RP ONLINE