Notoperation nach Messerattacke in Oberhausen

Oberhausen: 27-Jähriger sticht Mann mit Messer nieder

Bei einem Streit zwischen zwei Männern am Oberhausener Hauptbahnhof wurde ein 22-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt. Der Täter wurde festgenommen, das Opfer musste notoperiert werden.

Am Freitagabend, 20.40 Uhr, ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, 27 und 22 Jahre alt, eskaliert. Laut Polizei zog der 27-Jährige plötzlich ein Messer und rammte es seinem Gegenüber in den Oberkörper.

Der 27-Jährige konnte nach kurzer Flucht mithilfe von Zeugen in der Nähe des Bahnhofs von der Polizei gestellt und festgenommen werden. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Der Schwerverletzte wurde von einem Notarzt versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Dort musste er umgehend notoperiert werden.

  • Zwei Festnahmen in Oberhausen : 21-Jähriger bei Streit mit Messer verletzt

Der 22-Jährige war am Sonntag laut Staatsanwaltschaft Duisburg außer Lebensgefahr. Die zuständige Kripo übernahm in der Nacht die Ermittlungen, die derzeit noch andauern. Zeugen des Vorfalls, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0208/8260 mit der Polizei Oberhausen in Verbindung zu setzen.

(mro)