In Zaun hängen geblieben 21-jähriger Motorradfahrer aus Brühl stirbt nach Verkehrsunfall

Nörvenich · Ein Zaun wurde einem jungen Motorradfahrer zum Verhängnis. Er ist mit seiner Maschine dort hängen geblieben und noch an der Unfallstelle gestorben.

Ein 21-Jähriger aus Brühl bei Köln verlor am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 477 sein Leben, als er mit seinem Krad von der Fahrbahn abkam und sich abseits der Straße in einem Zaun verfing, teilte die Polizei am Montag mit.

Der junge Mann sei gegen Nachmittag als letzter einer Gruppe von drei Motorrädern die Bundesstraße 477 in Fahrtrichtung Niederbolheim gefahren und in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Dann verfing sich die Maschine in einem Zaun und wurde völlig zerstört. Bei Eintreffen des Notarztes konnte nur noch der Tod des jungen Mannes festgestellt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße 477 gesperrt. Das Verkehrskommissariat Düren hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

(ots/boot)