1. NRW
  2. Panorama

Niederkrüchten: Siebenjähriger nach Badeunfall in Lebensgefahr

Sorge in Niederkrüchten : Siebenjähriger schwebt nach Badeunfall in Lebensgefahr

Während in Hörstel ein 17-Jähriger bei einem Badeunfall ums Leben gekommen ist, ist ein siebenjähriger Junge bei einem Badeunfall im Kreis Viersen lebensgefährlich verletzt worden.

Er geriet am Samstag aus unklarer Ursache im Venekotensee bei Niederkrüchten unter Wasser, wie die Polizei mitteilte. Ersthelfer zogen ihn heraus und begannen mit der Reanimation. Dann wurde das Kind per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

„Sollte eine Besserung des Gesundheitszustandes eintreten, ist dies nach Auskunft des Notarztes in erster Linie dem mutigen und konsequenten Einschreiten der Ersthelfer zu verdanken“, hieß es vonseiten der Polizei. Im gesamten Bereich des Venekotensees bestehe striktes Badeverbot.

Ein 17-Jähriger ist bei einem Badeausflug in einem See in Hörstel (Kreis Steinfurt) ums Leben gekommen. Feuerwehrtaucher konnten den Jugendlichen nur noch leblos aus dem Wasser bergen, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Demnach war der 17-Jährige am Freitagabend mit Bekannten an den Torfmoorsee gekommen. Sie meldeten den jungen Mann schließlich als vermisst. Rettungskräfte suchten mit Booten und einem Hubschrauber nach dem Vermissten. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus.

(felt/dpa)