1. NRW
  2. Panorama

Neue Corona-Quarantäneregelungen in NRW in Kraft

Coronaschutzverordnung überarbeitet : Neue Corona-Quarantäneregelungen in NRW in Kraft

In NRW gilt ab sofort eine verkürzte Isolierungs- und Quarantänedauer für Corona-Infizierte und ihre Kontaktpersonen. Für geboosterte Kontaktpersonen entfällt die Quarantäne zudem komplett.

Mit der geänderten Corona-Test-und-Quarantäneverordnung würden die entsprechenden Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz umgesetzt, teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Sonntag in Düsseldorf mit. Die neuen Regelungen gälten automatisch auch für bereits ergangene Isolierungs-und Quarantäneanordnungen der Behörden, die noch andere Fristen vorsehen, hieß es.

Wer sich mit dem Coronavirus infiziert hat, muss sich demnach für zehn Tage isolieren. Mit einem negativen offiziellen Schnelltest oder PCR-Test kann die Dauer auf sieben Tage verkürzt werden. Voraussetzung ist, dass die Person zuvor mindestens 48 Stunden symptomfrei ist. Kontaktpersonen, die mit einer infizierten Person im gleichen Haushalt leben, müssen ebenfalls zehn Tage in Quarantäne. Auch sie können bei Symptomfreiheit die Quarantäne durch einen negativen offiziellen Schnelltest oder PCR-Test auf sieben Tage verkürzen. Für Kita-Kinder und Schüler kann die Quarantänezeit mit einem negativen Test sogar auf fünf Tage verkürzt werden.

  • Auf die Labore kommt noch mehr
    Lauterbach will Quarantäne verkürzen : Das sind die Quarantäne-Regeln für Geimpfte, Ungeimpfte und Kinder
  • Christian Drosten (l-r), Lothar Wieler und
    Strategie  gegen Corona : Drosten und Lauterbach warnen vor zu früher Durchseuchung
  • 14.01.2022, Berlin: Christian Drosten (l-r), Direktor
    Fragen und Antworten : Wie die Bundesregierung die Omikron-Welle brechen will

Überhaupt nicht mehr in Quarantäne müssen Kontaktpersonen, die bereits eine Auffrischungsimpfung gegen Corona erhalten haben. Auch geimpfte Genesene, zweifach Geimpfte bis zum 90. Tag nach der zweiten Impfung sowie Genesene bis zum 90. Tag nach dem positiven Test sind von der Quarantäne befreit.

Mit der Verkürzung der Quarantänezeiten sollen angesichts der rasant steigenden Infektionszahlen durch die Omikronvariante des Coronavirus größere Personalausfälle in der sogenannten kritischen Infrastruktur etwa bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vermieden werden.

(bsch/epd)