Neun Jahre Haft 61-Jähriger schlug Tür mit Spaltaxt ein und tötete Nachbar in Gütersloh

Bielefeld/Gütersloh · In Gütersloh ist ein Streit unter Nachbarn derart eskaliert, dass am Ende einer der beiden tot war. Nun ist ein 61-Jähriger vom Landgericht Bielefeld zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Ein 61-Jähriger ist vor dem Landgericht Bielefeld zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. (Symbolbild)

Ein 61-Jähriger ist vor dem Landgericht Bielefeld zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. (Symbolbild)

Foto: dpa/Friso Gentsch

Weil er mit einer Spaltaxt die Tür seines Nachbarn einschlug und diesen anschließend mit einem Messer tötete, ist ein 61-Jähriger vom Landgericht Bielefeld zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte soll wegen Totschlags für neun Jahre in Haft, wie ein Gerichtssprecher am Montag sagte.

Demnach war es zwischen den Nachbarn in Gütersloh seit mehreren Jahren immer wieder wegen Nichtigkeiten zum Streit gekommen. Am 9. Februar soll das Opfer eine Bemerkung über den Hund des Angeklagten gemacht haben, was einen neuen Streit auslöste.

Nach den Feststellungen des Gerichts brach der Angeklagte am selben Abend die Haustür seines Nachbarn mithilfe einer Spaltaxt ein und öffnete diese. Daraufhin kam es zu einem Streitgespräch und einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden.

Im Verlauf des Streits stach der Angeklagte mehrfach auf seinen Nachbarn ein. Der Mann erlag in der Folge den Stichverletzungen.

(kag/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort