1. NRW
  2. Panorama

Münster: Betrunkener Autofahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Mit 100 km/h durch Münster : Betrunkener Autofahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

1,18 Promille Alkohol im Blut, 21 Jahre alt und offenbar keine Lust auf ein Gespräch mit der Polizei: Am Sonntagabend um kurz vor Mitternacht hat sich ein junger Mann in Münster einer Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Später versuchte er noch, zu Fuß zu fliehen.

Ein alkoholisierter Autofahrer hat sich am Sonntagabend kurz vor Mitternacht eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Münster geliefert. Dabei raste er mit über 100 Kilometern pro Stunde aus der Innenstadt in Richtung Autobahn und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Beamten wollten ihn zuvor wegen überhöhter Geschwindigkeit kontrollieren. Auf dem Weg zur Autobahn A43 in Richtung Recklinghausen versuchte der 22-Jährige, die Polizisten abzuhängen. Mit Hilfe von weiteren Polizeiwagen gelang es, das Fahrzeug zu stoppen.

Ein 21-Jähriger sprang nach den Angaben aus dem Auto und versuchte zunächst, zu Fuß zu flüchten. Er sei dann aber freiwillig zurückgekommen. In dem Fahrzeug saßen weitere Männer, darunter ein 32-Jähriger. Er leistete Widerstand, als er zur Feststellung seiner Personalien auf die Wache gebracht werden sollte. Der Fahrer hatte laut Probe 1,18 Promille Alkohol im Blut.

(th/dpa)