Mülheim-Styrum: Versuchter Mord — Polizei sucht Tatverdächtigen

Einbruch in Mülheim-Styrum : Versuchter Mord — Polizei sucht Tatverdächtigen

Nach einem Angriff auf einen 37-jährigen Familienvater fahndet die Polizei mit einem Foto nach einem Tatverdächtigen. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Täter waren in sein Haus in Mülheim-Styrum eingebrochen.

Der Einbruch geschah bereits am 24. Februar: Laut Polizei hatte die 36 Jahre alte Ehefrau des Opfers gegen 1 Uhr den Notruf gewählt. Das Paar habe vermutet, dass im Erdgeschoss ihres Hauses Einbrecher wären. Ihr Mann habe nachschauen wollen. Als die Frau lautes Geschrei und Gepolter vernahm, habe sie nach ihrem Mann gerufen, vom ihm aber keine Antwort bekommen. Weil sie Angst hatte, sei sie bis zum Eintreffen der Polizei mit ihren beiden Kleinkindern im Schlafzimmer geblieben.

Die Beamten fanden im Wohnzimmer den schwer verletzten 37-Jährigen. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen und liegt weiter auf der Intensivstation.

Die Kriminaltechniker sicherten in den vergangenen Wochen im Haus und in der näheren Umgebung Spuren, die einem 21-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnten. Das berichtet die Polizei. Der Tatverdächtige sei mit unbekannten Mittätern weiterhin auf Flucht. Der Mann komme auch für mehrere Taten in Nachbarstädten in Frage. Außerdem konnten strafrechtliche Verbindungen ins europäische Ausland festgestellt werden.

Der Verdächtige wird beschrieben als etwa 1,75 Meter groß, schlank und sportlich. Zeugen können sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 melden.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(top)
Mehr von RP ONLINE