Mülheim/Ruhr: Hündin von Brücke in Fluss geworfen - Polizei erhält erste Hinweise

Tierquäler in Mülheim : Hündin von Brücke geworfen - Polizei erhält erste Hinweise

Nach der Veröffentlichung von Fotos einer Hündin, die in Mülheim von einer Brücke in die Ruhr geworfen und später tot geborgen wurde, hat die Polizei nach eigenen Angaben erste Hinweise erhalten.

Der Halter des Hundes oder der Täter seien aber noch nicht ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Essen.

Ein Unbekannter hatte das Tier zwei Tage vor Silvester in den Fluss geworfen. Dabei war er von Zeugen beobachtet worden. Die Passanten versuchten noch, das Tier zu retten. Die Hündin wurde später von der Feuerwehr tot geborgen.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Die Ermittler hoffen, dass Menschen das mindestens zehn Jahre alte Tier auf den Fotos wiedererkennen. Allerdings habe der Hund wenig Auslauf gehabt, darauf wiesen die langen Krallen hin, sagte der Polizeisprecher.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE