Moviepark in Bottrop nach Drohung geräumt

Keine Gefahr im Moviepark Bottrop : Polizei geht von erfundener Warnung nach privatem Streit aus

Der Moviepark in Bottrop ist am Freitagabend nach einer telefonischen Drohung geräumt worden. Die Polizei war mit zahlreichen Kräften vor Ort. Die Beamten fanden keine Hinweise auf eine echte Bedrohung.

Die Polizei Recklinghausen teilte am Abend mit, dass sie um 17.16 Uhr Kenntnis von einem Drohanruf bekommen habe. Der Park sei daraufhin am Abend geschlossen worden. Nach einer Durchsuchung des Geländes fand die Polizei keine Hinweise auf eine tatsächliche Bedrohung. Hintergrund des Anrufs und der Warnung könnte nach Angaben der Polizei sein, dass aufgrund privater Streitigkeiten Besuchern des MovieParks der Abend verdorben werden sollte. Gegen den bislang unbekannten Anrufer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Gegen 19.45 Uhr hatte der Moviepark auf seiner Facebook-Seite geschrieben, dass keine neuen Besucher mehr den Park betreten sollen. Der Moviepark widersprach aber Meldungen in den sozialen Medien, dass der Park evakuiert werde. Gleichzeitig forderte er die Besucher aber mit Hinweis auf die aktuelle Wetterlage auf, den Park zu verlassen.

Gegen 20.40 Uhr meldete der Moviepark ebenfalls bei Facebook, dass alle Gäste den Park verlassen hätten. Man bedankte sich für die ruhige und besonnene Reaktion der Gäste.

In dem Freizeitpark stand am Freitagabend laut Internetseite ein "Halloween Horror Festival" mit "schaurigen Attraktionen und Shows" auf dem Programm. Der Park hätte bis 22 Uhr geöffnet haben sollen.

(csi)
Mehr von RP ONLINE