1. NRW
  2. Panorama

Missbrauchsfall von Münster: Hinweise auf mögliche weitere Opfer

Missbrauchsfall von Münster : Hinweise auf mögliche weitere Opfer

Zwei Väter haben der Polizei zufolge Anzeige erstattet. Ihre Söhne sollen ebenfalls unsittlich berührt worden sein. Die Anzeigen richten sich allerdings nicht gegen den derzeitigen Hauptverdächtigen aus Münster.

Im Missbrauchsfall Münster sind zwei weitere mögliche Opfer bekannt geworden. Zwei Väter hätten Anzeigen erstattet, dass ihre Söhne von in dem Fall bereits Beschuldigten unsittlich berührt worden seien, berichtete ein Sprecher der Polizei Münster am Dienstagmorgen. Die Anzeigen richteten sich nicht gegen den 27 Jahre alten Hauptverdächtigen aus Münster.

Die Kinder seien im gleichen Altersrahmen wie die bisher bekannten drei Opfer - also zwischen fünf und zwölf Jahren. Weitere Einzelheiten nannte der Sprecher zunächst nicht. Bislang gab es in dem am Wochenende öffentlich gewordenen Fall Festnahmen von elf Tatverdächtigen aus mehreren Bundesländern, sieben sitzen in Untersuchungshaft. Zuvor hatte RTL über weitere mögliche Opfer berichtet.

(chal/dpa)