1. NRW
  2. Panorama

Mettmann: Neandertaler im Museum soll dunklere Hautfarbe bekommen

An Forschungsstand angepasst : Neandertaler im Museum soll dunklere Hautfarbe bekommen

Das Neanderthal Museum in Mettmann passt den Hautton des nachgebildeten ausgestorbenen Verwandten des Menschen an. Wie der Homo Sapiens hatte auch der Neandertaler vermutlich eine dunklere Hautfarbe – aus bestimmten Gründen.

Ein im Museum ausgestellter Neandertaler soll eine dunklere Hautfarbe bekommen. Forschungen der vergangenen Jahre legten nahe, dass die Neandertaler wohl keinen so bleichen Teint gehabt hätten wie vielfach in Nachbildungen dargestellt, sagte Bärbel Auffermann, Direktorin des Neanderthal Museums in Mettmann, am Freitag. „Deshalb wollten wir ihm eine dunklere Hautfarbe geben. Er ist schon fertig und steht im Keller.“ Zunächst hatte der „Spiegel“ darüber berichtet.

Die bekannte Nachbildung eines freundlich lächelnden älteren Mannes mit Speer, ein Markenzeichen des Museums, werde ab Oktober in der Dauerausstellung mit neuer Hautfarbe zu sehen sein, berichtete Auffermann.

Man wisse, dass zumindest der Homo sapiens – unser direkter Vorfahre – bis vor 7000 Jahren eine dunklere Haut hatte. Daher sei es plausibel, dass dies auch auf die Neandertaler zuträfe, die als Jäger und Sammler fast ständig dem Sonnenlicht ausgesetzt waren und zudem viel Vitamin D über die Nahrung aufnahmen.

(bora/dpa)