Siebenschläfer-Regel: Meteorologen machen NRW Hoffnung auf Super-Sommer

Siebenschläfer-Regel : Meteorologen machen NRW Hoffnung auf Super-Sommer

Am Mittwoch ist Siebenschläfer. Laut alter Bauernregel kündigt er das Wetter für den Sommer an. Der Blick aus dem Fenster lässt nichts Gutes hoffen. Wetterexperten halten dagegen sonnige Nachrichten für NRW bereit.

Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt“, so geht eine alte Bauernregel. Soll heißen: Das Wetter, das sich am 27. Juni eines Jahres zeigt, wird bis Mitte August anhalten.

Wer jetzt den Blick aus dem Fenster richtet, dürfte erst einmal enttäuscht sein. Über den Häusern am Niederrhein zeigt sich grauer Himmel bei vereinzelten Schauern. Aber bleibt das auch die nächsten Tage so?

„Das Wetter wird sich ab Mittwoch deutlich verändern“, sagt Franz-Josef Molé vom Deutschen Wetterdienst (DWD). „Pünktlich ab Mittwoch gibt es angenehme sommerliche Temperaturen und trockene Luft.“ Grund dafür ist Hoch Daryl, das sich derzeit über England befindet und Richtung Osten auf Europa zuwandert.

Während es am Dienstag am Niederrhein noch milde 23 Grad hat, liegen die Temperaturen am Mittwoch dank Daryl bei bis zu 27 Grad. Donnerstag bleiben die Temperaturen stabil, um passend zum Wochenende auf satte 29 bis 30 Grad zu klettern. „Nachts ist es dennoch nicht wärmer als 15 Grad, das ist wichtig, weil Menschen und Städte so abkühlen können“, sagt Molé. Ob es so heiß wird, dass sich am Wochenende auch Schauer bilden, kann der Experte jetzt noch nicht sagen. Tropischer wird das Klima Freitag und Samstag auf jeden Fall.

Das hat es mit dem Siebenschläfer auf sich

Und was ist nun mit dem Siebenschläfer? „Die Regel wurde von Bauern gemacht, deren Existenzgrundlage davon abhing. Es ist also durchaus etwas dran“, sagt Molé.

Vereinfacht gesagt funktioniert die Regel oftmals, weil sich zwischen Ende Juni und Mitte August keine großen Veränderungen in der Luft in der Atmosphäre ergeben und somit auch das Wetter beständig bleibt.

Eine Wettergarantie ist diese Bauernregel trotzdem nicht. „Unseren Beobachtungen zufolge trifft die Vorankündigung des Siebenschläfers durchschnittlich alle zwei bis drei Jahre zu“, sagt der Meteorologe. Diesen Sommer zum Beispiel stehen die Vorzeichen laut DWD sehr gut dafür, dass sich Hoch Daryl auch über die nächsten Wochen halten wird.

„Wir nennen das eine Omega-Lage“, sagt Molé. Das ist abgeleitet vom griechischen Buchstaben Omega. Der ähnelt einem umgedrehten U. „Auf das Wetter bezogen bedeutet diese Form, dass das Hoch in der Mitte alle Tiefdruckgebiete über Wochen blockiert. Es kann also gut sein, dass uns Daryl einen super Sommer beschert.“

Mehr von RP ONLINE