Mehr Senioren in NRW

Zahl der Senioren steigt : Jeder Fünfte in NRW ist alt

Nordrhein-Westfalen ergraut: Im bevölkerungsreichsten Bundesland wächst der Anteil der Senioren. Immer mehr ältere Menschen verdienen sich etwas dazu.

Nach Berechnung des Statistischen Landesamtes ist jeder fünfte Bewohner inzwischen 65 Jahre und älter.

Die Zahl stieg zwischen 2005 und 2016 um 212.000 auf 3,7 Millionen, wie das statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf bekanntgab. Laut Hochrechnungen soll die Zahl der Senioren bis zum Jahr 2036 noch um gut ein Drittel zunehmen.

Rentenalter bedeutet dabei nicht zugleich Rente: Die Zahl der arbeitenden Senioren hat sich von 96.000 auf 196.000 verdoppelt. Durchschnittlich hatten die Senioren 2016 ein Nettoeinkommen von 1480 Euro zur Verfügung, Männer 1920 Euro und Frauen 1120 Euro. 2005 lag der Durchschnitt bei 1240 Euro.

(sef/lnw)
Mehr von RP ONLINE