Mehr Schüler in NRW besuchen Privatschulen

Statistik: Mehr Schüler in NRW besuchen Privatschulen

Immer mehr Eltern in Nordrhein-Westfalen schicken ihre Kinder auf Privatschulen. Der Wert ist zum zweiten Mal in Folge gestiegen.

Derzeit besuchen 162.584 Schüler private Ersatzschulen und damit etwa 1000 mehr (0,6 Prozent) als im Schuljahr 2016/17, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Bereits im vergangenen Jahr war die Zahl der Schüler an privaten Einrichtungen gestiegen.

Gemessen an der Gesamtzahl der Schüler in NRW besuchen demnach 8,5 Prozent eine private Schule. Insgesamt lernen im bevölkerungsreichsten Bundesland 1,9 Millionen Kinder und Jugendliche an allgemeinbildenden Schulen. An Gymnasien ist der Anteil von Privatschülern mit 16,7 Prozent besonders hoch.

  • Individuelle Förderung : Was Privatschulen bieten

Zu den privaten Ersatzschulen gehören unter anderem Waldorfschulen und Einrichtungen in evangelischer oder katholischer Trägerschaft. Sie sind staatlich genehmigt und nehmen in der Regel auch staatliche Prüfungen ab.

(sef/lnw)
Mehr von RP ONLINE