Neue Statistik: Mehr junge Lehrkräfte unterrichten an NRW-Schulen

Neue Statistik : Mehr junge Lehrkräfte unterrichten an NRW-Schulen

An den Schulen in Nordrhein-Westfalen unterrichten mehr junge Lehrer. Das zeigen die Zahlen des Landesamtes für Statistik IT.NRW.

Das Durchschnittsalter der knapp 160.000 NRW-Lehrer ging in den vergangenen fünf Jahren um rund 1,5 auf 44,9 Jahre zurück, wie das Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Der Anteil der unter 35-Jährigen an der gesamten Lehrerschaft stieg von 19,4 auf 23,3 Prozent. Dagegen ging der Anteil der über 49-Jährigen deutlich zurück: Von 45,2 auf 35,6 Prozent.

Wie die Zahlen auf Gemeindeebene zeigen, ist der Anteil an über 49-jährigen Lehrern in NRW jedoch immer noch sehr hoch:

So gibt es in NRW:

  • 37110 Lehrer unter 35 Jahre
  • 65616 Lehrer über 35 Jahre
  • 56805 Lehrer über 49 Jahre

In den meisten Städten ist die Situation ähnlich. Hier drei Beispiele:

Düsseldorf

  • 1355 Lehrer unter 35 Jahre
  • 2128 Lehrer über 35 Jahre
  • 1461 Lehrer über 49 Jahre

Duisburg

  • 1037 Lehrer unter 35 Jahre
  • 1568 Lehrer über 35 Jahre
  • 1486 Lehrer über 49 Jahre

Mönchengladbach

  • 555 Lehrer unter 35 Jahre
  • 968 Lehrer über 35 Jahre
  • 861 Lehrer über 49 Jahre

Die weibliche Lehrerschaft war im Schuljahr 2017/18 im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen mit durchschnittlich 44,4 Jahren 1,7 Jahre jünger. Die niedrigsten Durchschnittsalter hatte der Lehrkörper an den Primus- (40 Jahre) und Gemeinschaftsschulen (41 Jahre). Am höchsten war es in den Freien Waldorfschulen (50,6 Jahre) und den Hauptschulen (49,2 Jahre).

Mehr von RP ONLINE