Meckenheim: 45-Jähriger soll mit Kreuzschlüssel auf 19-Jährigen eingeschlagen haben

Versuchtes Tötungsdelikt in Meckenheim : 45-Jähriger verprügelt Freund der Tochter mit Kreuzschlüssel – Mordkommission ermittelt

Seine 17-jährige Tochter war nicht nach Hause gekommen, da soll ein Vater in Meckenheim ausgerastet sein: Der 45-Jährige soll den Freund seiner Tochter mit einem Kreuzschlüssel so schwer verletzt haben, dass die Bonner Polizei nun eine Mordkommission eingesetzt hat.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der 45-Jährige in der Nacht zu Fronleichnam gegen 3 Uhr auf einem Parkplatz am Waldfriedhof in Meckenheim-Merl das Auto des 19-Jährigen entdeckt hat, der mit seiner Tochter zusammen ist. Das Mädchen war mit ihrem Freund im Auto.

Der Vater soll mit einem Radmutternschlüssel zwei Seitenscheiben des Autos zerstört und anschließend damit auf den jungen Mann eingeschlagen haben. Ein Zeuge hörte seine Schreie und alarmierte die Polizei.

Eine Streifenwagenbesatzung nahm den Mann am Friedhof fest. Der 19-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die 17-Jährige erlitt ebenfalls Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts der versuchten Tötung gegen den Familienvater.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE