Massenschlägerei in Essen: Zwei Polizisten bei Familienstreit verletzt

Familienstreit: Zwei Polizisten bei Massenschlägerei in Essen verletzt

Am Sonntagabend haben sich in Essen etwa 15 Menschen geprügelt. Zwei Polizisten wurden bei der Schlägerei verletzt. Hintergrund war ein Familienstreit.

Gegen 20.30 Uhr riefen Anwohner die Polizei in die Wickingstraße. Ein Familienstreit zwischen 15 Beteiligten laufe aus dem Ruder, hieß es. Laut Polizei war es zunächst in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zum Streit gekommen. Der Grund war vermutlich ein Fall von häuslicher Gewalt, so ein Polizeisprecher. Die Auseinandersetzung habe sich von der Wohnung nach draußen auf die Straße verlagert. Laut Polizei kamen daraufhin immer mehr Leute hinzu, bis schließlich 15 Personen "verbal und mit Fäusten" kämpften.

Insgesamt 14 Streifenwagen rückten an, um den Streit zu beenden. Zwei der eingesetzten Polizisten trugen Blessuren davon. Ein 25 Jahre alter Beamter wurde laut Polizei von einem 14 Jahre alten Junge ins Gesicht geschlagen. Er wurde dabei leicht verletzt und musste vor Ort behandelt werden. Ein weiterer, 23 Jahre alter Beamter sei bei der Festnahme des 14-Jährigen leicht verletzt worden.

  • 30 bis 40 Beteiligte : Massenschlägerei im Rheinpark in Köln

Laut der Essener Polizei stammen alle Streitenden aus Polen. Ob häusliche Gewalt auch wirklich der Auslöser für die Massenschlägerei war und warum auf der Straße immer mehr Beteiligte dazu kamen, ist bisher noch nicht ganz klar. Die Polizei ermittelt.

(mivi)