1. NRW
  2. Panorama

Gelsenkirchen: Mann schießt sich bei Polizeieinsatz in den Hals und überlebt

Gelsenkirchen : Mann schießt sich bei Polizeieinsatz in den Hals und überlebt

Polizisten haben in Gelsenkirchen einen 44-Jährigen ins Bein geschossen, der sie mit einer Schusswaffe bedroht hat. Daraufhin schoss sich der Mann in den Hals, überlebte aber schwer verletzt.

Die Beamten waren alarmiert worden, weil der 44-Jährige einen heftigen Streit mit seiner 42 Jahre alten Frau hatte. Als sie eintrafen, bedrohte der Mann die Polizisten mit seiner Waffe und ließ sich auch nicht zum Aufgeben überreden. Ein Beamter habe ihm schließlich ins Bein geschossen. Der 44-Jährige habe sich daraufhin mit seiner eigenen Waffe in den Hals geschossen. Er überlebte schwer verletzt.

(siev/lnw)