1. NRW
  2. Panorama

Lebenslange Haftstrafe: Mann erschlägt schlafende Ehefrau bei Münster mit Hammer

Lebenslange Haftstrafe : Mann erschlägt schlafende Ehefrau bei Münster mit Hammer

Er erschlug seine schlafende Ehefrau mit einem Hammer, nun muss ein Fernfahrer aus Reken im Münsterland lebenslang ins Gefängnis.

Der Angeklagte hatte gestanden, seiner Frau Anfang September 2016 mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen zu haben. Auslöser war ein Streit um seine Internetkontakte zu anderen Frauen. Nach den Feststellungen des Gerichts hatte die Ehefrau damit gedroht, ihren Mann zu verlassen.

Die Richter gehen davon aus, dass sich der 57-jährige Fernfahrer in der Tatnacht spontan dazu entschloss, seine Frau zu töten, um weiteren Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen. "Jetzt bringe ich sie um", soll er sich gedacht haben. Dann habe er einen rund 1,7 Kilogramm schweren Hammer aus einem Schuppen geholt. Damit schlug er sieben Mal zu, stellte das Gericht fest.

Laut Urteil wurde die Ehefrau sogar noch kurz wach und versuchte, sich zu schützen. Darauf weisen Abwehrverletzungen an einer Hand hin. Sie hatte jedoch keine Chance. Nach der Tat verwüstete der Angeklagte die gemeinsame Wohnung, um einen Raubmord vorzutäuschen. Der Verdacht fiel jedoch schnell auf ihn selbst. Verurteilt wurde er jetzt wegen heimtückischen Mordes.

(sef/lnw)