1. NRW
  2. Panorama

Malteserorden zeichnet NRW-Ministerpräsident Armin Laschet aus

Für Arbeit in der Flüchtlingspolitik : Malteserorden zeichnet Armin Laschet aus

Das große Verdienstkreuz wird vom Malteserorden sehr selten vergeben. Armin Laschet ist der vierte deutsche Ministerpräsident, der es erhält. Es sei für ihn „eine große Ehre“.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat nach Angaben der Staatskanzlei eine der höchsten Auszeichnungen des Malteserordens erhalten. Erich Prinz von Lobkowicz, Präsident der Deutschen Assoziation des Ordens, übergab Laschet am Dienstag in Düsseldorf das Großkreuz „Pro Merito Melitensi“.

„Wir sind Armin Laschet sehr dankbar für seine Arbeit und Unterstützung in den letzten Jahren im Bereich Flüchtlings- und Migrationspolitik. Denn die Flüchtlingsarbeit steht im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit“, erklärte Prinz von Lobkowicz und ergänzte: „Wir haben Armin Laschet als Unterstützer der Anliegen der Malteser kennen- und schätzen gelernt, dessen politisches Handeln stets auf christlichen Werten aufgebaut ist.“

Laschet sagte: „Die Arbeit der Malteser transportiert seit vielen Jahrhunderten christliche Solidarität und Nächstenliebe, schafft Zusammenhalt und ist aus unserem gesellschaftlichen Leben nicht wegzudenken.“ Das Großkreuz der Malteser zu erhalten, sei für ihn „eine große Ehre“.

  • Viel Verkehr zur Rush Hour: In
    Klimaschutz-Debatte : Neues Ringen um die Pendlerpauschale
  • Armin Laschet will Pendler entlasten.
    Geplante Erhöhung der Pendlerpauschale : Laschets Pendler-Plan geht nach hinten los
  • Mallorca liegt in diesem Sommer ganz
    Strände füllen sich, das Klima leidet : Urlaubsboom mit Schattenseiten

Das große Verdienstkreuz vergibt der Orden sehr selten und erst zum vierten Mal an einen Ministerpräsidenten in Deutschland. Zuletzt hatte ihn 2009 der damalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) erhalten.

(chal/dpa)